Die Lokmannschaft und Mechaniker begutachten den Lagerschaden an der C 5/6 2969, welche nun in Faido steht. 21. Oktober 2017 | Bild: H.U. Kneuss
Bild: H.U. Kneuss

In Faido musste unsere C 5/6 2969 infolge eines Lagerschadens leider zurückbleiben.

Schadenfälle auf Gotthardfahrt 2017

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Ein Lagerschaden am «Elefant»...

Lagerschaden C 5/6 2969 21.10.2017:
Riccardo Keller, Diensthabender Heizer auf der Lok 2969 berichtet uns:
Im Kehrtunnel oberhalb Faido hörten wir ein Schlagen und konnten es dann nach kurzer Zeit unserer Maschine zuordnen. Als wir aus dem Tunnel ans Tageslicht kamen, flog bereits flüssiges Weissmetall im Triebwerk herum. Der Zug fuhr dann mit 10 km/h in den Bahnhof Faido ein, wo wir die Sache begutachteten. Teilweise ausgeschmolzen ist das Triebstangenlager lokführerseitig. Nach der Bestandesaufnahme und kurzer Besprechung entschlossen wir, die Lok auszureihen und den Dampfzug weiterlaufen zu lassen. Das Eurovapor-Team lud alle seine Sachen aus dem Zug und begann, das Triebwerk zu demontieren (Steuerstange und Triebstange) und die Reparatur zu organisieren. In nur zwei Stunden war das Triebwerk weg, das Weissmetall aufgetrieben und die Reparatur geplant.

Heute Morgen 22.10.2017 haben wir alle nun blanken Teile eingefettet sowie Lokschilder, -Lampen und Hasler-Tachograf abmontiert. Morgen Montag soll das Lager neu gegossen werden, morgen oder Dienstag wird es eingebaut und evtl. schon eingefahren. Anschliessend gelangt die Lok vorerst nach Erstfeld ans Trockene, dann so rasch wie möglich weiter. Wie wo und wann können wir aber noch nicht mit 100%-Sicherheit sagen.

Ein Dank gilt an das SBB-Historic-Team, das uns ohne Umstände ihr Reparaturmaterial und die notwendigen Teile für eine allfällige Stilllegung des Triebwerks von der 2978 ablud und auslieh.

... und ein Anprall mit Folgen

Ereignis am Vortag, Freitagabend 20.10.2017 in Erstfeld:
Ein Anprall mit einer Rangierkomposition beschädigte unsere Fahrzeuge. Wie gravierend die Schäden sind, lässt sich erst nach einer genaueren Bestandesaufnahme sagen. Der K3 erlitt vorallem Schäden im Fahrwerk. Der A 1143 hat eine Faltstelle im Kasten. Die Front des Mitteleinstieg-B trägt ebenfalls Spuren davon. Genaueres lässt sich auch im Verlauf kommender Woche sagen.
Einziger „Unbeschädigter“ ist der AB 3750 geblieben.

Aber auch Erfreuliches gibt es zu berichten

Unsere Lok 2969 gab mit der Schwesterlok 2978 ein bilderbuchmässiges Showdown auf der Gotthardnordrampe und überzeugte. Der Lagerschaden ist ein Phänomen, welches ohne grossen Vorzeichen irgendwann auftreten kann und genauso gut an einer andern Lok passieren könnte. Übrigens durfte Lok 2969 an diesem Tag den 101. Geburtstag feiern.