EUROVAPOR – Nostalgie auf Schienen  |  info@eurovapor.ch | +41 43 299 08 80

Grafik mit Saft-Express und Dampflok C5/6 Elefant

Newsletter Ausgabe 8/2023

Newsletter 08/2023 vom 30. Dezember 2023

Liebe Freunde der Eurovapor

Anfangs Dezember überzog sich die Landschaft wie mit Puderzucker in ein weisses Kleid. Ein besonders schöner Moment, morgens bei klirrender Kälte und stahlblauem Himmel mit dem Samichlaus-Dampfzug durch die, wie von Zauberhand verwandelte, Gegend zu dampfen.
Zeitgleich kämpfte sich auch unsere neu in Betrieb genommene 64 518 auf der Lokalbahn Amstetten-Gerstetten durch den tiefen Schnee.

Auch wenn die Wiesen inzwischen längst wieder grün sind – der Winter ist noch nicht vorbei. Am 24. Februar führen wir daher eine winterliche Raclettefahrt durch das Toggenburg. Lassen Sie sich für einige Stunden von uns verwöhnen und beim Speisen die Landschaft vorbeiziehen. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Erfahren Sie mehr in diesem Newsletter.

Hansueli Kneuss, Reisedienst EUROVAPOR

Ausblick

Samstag 24. Februar 2024, Winterliche Raclette-Rundfahrt 2024.

Extrafahrt mit Speisewagen durch das Toggenburg.

Geniessen Sie eine ca. 6 1/2 -stündige kulinarische Rundfahrt im nostalgischen Extrazug mit Speisewagen durch das Furttal, entlang dem Zürichsee nach Rapperswil und durch das verschneite Toggenburg nach St. Gallen. Während der Fahrt durch die winterliche Landschaft geniessen Sie, nach einem Begrüssungsapéro und Fleischplätti, ein gemütliches Raclette à Discrétion und ein feines Dessert. Ein- und Ausstieg an diversen Halteorten: St. Gallen, Gossau SG, Wil SG, Winterthur, Effretikon und Zürich HB.

Reservieren Sie noch heute Ihren Platz für diese Exklusivfahrt, denn die Platzzahl ist beschränkt.

Weitere Informationen und Buchung:

https://www.eurovapor.ch/fahrten-und-mehr/jahresprogramm-2024/winterliche-raclette-rundfahrt

Rückblicke

Sonntag 3. Dezember 2023, Chlausfahrten am Bischofszeller Adventsmarkt.

Unsere diesjährigen Chlausfahrten waren witterungsbedingt eine noch nie dagewesene Herausforderung. Am Vortag, als wir in Romanhorn den Zug zusammenstellten, fiel den ganzen Tag lang nasser schwerer Schnee. In der Nacht klarte es auf und am nächsten Morgen zeigte das Thermometer eisige -11 Grad Celsius an, dies selbst in Romanshorn am Bodensee. So war dann einiges eingefroren und die Abfahrt des Zuges verzögerte sich.

Als wir es dann doch nach Bischofszell schafften, erfreuten sich die vielen Kinder umso mehr am schnaubenden Dampfzug und Chlaus mit Schmutzli konnten über 300 Chlaussäckli an die erwartungsvollen Kinder verteilen.

Hier lesen Sie den vollständigen Bericht, Bilder und einen herrlichen Film zur Chlausfahrt:

https://www.eurovapor.ch/chlausfahrten-adventmarkt-bischofszell-2023-rueckblick-bildergalerie

2. Dezember 2023, ein Bubikopf im Schnee - Nikolausfahrten mit 64 518 , auf der Lokalbahn Amstetten - Gerstetten.

Samstag 23. September 2023, Dampffahrt Ablachtal und Bad Waldsee

Am 23. September 2023 fuhren wir erstmals mit unserem “Bodensee-Express” via Ablachtal nach Bad Waldsee. Im Zug verkehrten erstmals unsere neu angeschafften “Silberlinge-Wagen”, einen 1. Klasse-Wagen der GfE sowie der Speisewagen des HSF. Die TEE-Lok Re 4/4 I 10 034 beförderte den Zug ab Zürich nach Romanshorn, wo die Dampflok 23 058 angekuppelt wurde. Ab Konstanz zugführend ging es via Radolfzell – Stockach durch das verträumte Ablachtal ins Donautal nach Mengen. Über die Nebenlinie via Bad Saulgau und Aulendorf erreichten wir unser Ziel Bad Waldsee.

Nach dem für die Reisenden Zeit zum Verweilen zur Verfügung stand, fuhren wir einige Kilometer weiter nach Rossberg um der Lok durch die Feuerwehr Wasser abzugeben. Da der Wasserdruck nicht besonders gross war, dauerte dies dann etwas länger. Mit etwas Verspätung setzten wir die Rückfahrt via Aulendorf – Friedrichshafen – Konstanz fort. Von Konstanz bis Romanshorn leistete uns die Re 4/4 I Vorspann, so konnten wir direkt über die Verbindungslinie Konstanz – Kreuzlingen Hafen verkehren. Die TEE-Lok brachte die Reisenden wieder bis Zürich zurück.

Insgesamt reisten 154 Reisende auf dieser Fahrt mit. Da wir nicht immer im Zeitplan waren, gab es leider sehr wenig Fotohalte. Auch der Aufenthalt in Bad Waldsee fiel etwas kurz aus. Ansonsten verlief die Fahrt technisch gesehen pannenfrei und Lok 23 058 mit ihrer Mannschaft leisteten sehr gute Dienste.

Hier geht es zur Bildergalerie und Filme:

https://www.eurovapor.ch/dampffahrt-ablachtal-und-bad-waldsee-rueckblick-bildergalerie

Dies und das:

Dampflok Rosa, aktueller Sachstand zur Revision.

Die genauere Untersuchung des Kessels hat nun ein erheblich grösseres Schadensbild ergeben als dies erwartet wurde. Für eine Fertigstellung der Lok sind wir auf weitere Spenden angewiesen. Die Kesselraparatur wurde in Auftrag gegeben.

Liebe Spendergemeinschaft, liebe Dampflokfreunde unserer Rosa.

Das Jahresende 2023 steht bevor und wir möchten Sie über den Fortgang unserer Bemühungen für eine erneute Inbetriebnahme unserer Rosa informieren.

Leider wurde bei der Wasserdruckprüfung des Rosa-Dampferzeugers (1,3 mal dem normalen Kesseldruck gleich 18,2 bar Wasserdruck) durch den SVTI (Druckbehälterüberwachung) Undichtigkeiten im Bereich der Deckenanker (Verbindung Stehkesselmantel und der kupfernen Feuerbüchse im Deckenbereich) festgestellt. Dieses Schadensbild war nicht zu erwarten da die betroffenen Deckenanker bei der SVTI Überprüfung vom Mai 2023 noch als maßhaltig und für gut befunden worden sind. Diese Schäden müssen aus gründen der Betriebssicherheit behoben werden. Der Tausch der Deckenanker bedingt ebenfalls den Austausch des Kesselrohrsatzes um an die Deckenanker heran zu kommen.

Dies bedingt einen Ausbau des Dampferzeugers der bereits einer Fachfirma zur Instandstellung zugestellt wurde. Die weiteren Untersuchungen des Dampferzeugers ergaben, dass die Kesselstrukturen bezüglich der Wanddicken in einem guten Zustand sind. Wie bereits schon vorher bekannt, ist die komplette Rauchkammer inklusive Rauchkammertür zu ersetzen. Das bedeutet, dass mit erheblichen Mehrkosten für die Instandstellung des Dampferzeugers sowie eine wesentliche Verlängerung der Aufarbeitungszeit zu rechnen ist. Der Dampferzeuger wird wegen der Umfangreichen Instandsetzung nicht vor Sommer 2024 fertiggestellt werden. Dafür verlängert sich die Lebensdauer des Dampferzeugers um ca. 10 Jahre.

Kostenplanung: 

Spendeneingänge: Bis zum heutigen Tag sind belegbare Spenden in der Höhe von Fr. 95‘500.- auf unser Spendenkonto Rosa eingegangen für welche wir uns mehr als recht herzlich bedanken möchten. Dies zeigt wie sehr Rosa als Touristenatraktion gewünscht wird!

Ausgaben: Bis heute wurden für Rosa belegbare Fr. 9‘085.15 ausgegeben. Kosten für Transporte, Kesseluntersuchungen, Teile die nicht durch uns gefertigt werden können und Kleinmaterialien.

Kostenschätzungen: Die Kosten für die Instandstellung des Dampferzeugers, welcher bereits in Arbeit ist, beträgt durch die versteckten Mängel nun satte Fr. 100‘000.- (gemäß Angebot). Die noch ausstehenden Arbeiten wie Instandstellung der seitlichen Wasserbehälter und deren Volumenvergrösserung, teilweise neue Verrohrungen, neue Kesselisolation sowie die Aufarbeitung sämtlicher sicherheitsrelevanten Armaturen und Untersuchungen sowie weitere in den Bereich Verschönerung (nötiger Neuanstrich) fallenden Arbeiten beziffern wir auf weitere ca. Fr. 50‘000.-.

Kostenüberschreitung: Diese beträgt runde Fr. 50‘000.- gegenüber der ersten Kostenplanung.

Terminplanung: Gegenüber der ersten Planung, welche eine Inbetriebnahme von Rosa schon dieses Jahr vorsah, rutscht diese in den Herbst/Winter 2024. Vorausgesetzt, die Appenzeller Bahnen stellen uns erneut einen Werkplatz in Heiden zur Verfügung? Hiermit möchten wir den Appenzeller Bahnen unseren Dank aussprechen welche uns für Gewesenes und Zukünftiges, unkonventionell unterstützt. Das Fahrwerk von Rosa sowie sämtliche abgebauten Teile überwintert im Moment in Rorschach.

2024: Die Instandstellung des Dampferzeugers Rosa ist in Arbeit und deren finanziellen Ansprüche sind fast gedeckt.

Auch werden wir bemüht sein den noch fehlenden Betrag von ca. Fr. 55‘000.- durch Spenden und andere Finanzierungsmodelle zusammen zu bekommen. Wir danken allen für zusätzliche Unterstützung um dieses Ziel zu erreichen.

Wir möchten die Gelegenheit nutzen uns bei allen Unterstützern zu bedanken. um dieses Ziel zu erreichen.

Mit freundlichen Grüssen
EUROVAPOR
Gerd Hilligardt, Präsident

Wir danken Ihnen für jede Spende um Dampflok Rosa auf die Schienen zurückzubringen.

QR-Einzahlungsschein für Spenden

 

 

 

Impressum: Der Newsletter der Eurovapor wird einem interessierten Publikum zu aktuellen Anlässen verschickt. Verfasser Hansueli Kneuss, Eurovapor.
Kennen Sie Freunde oder Bekannte, die ebenfalls am Newsletter interessiert wären? Dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail mit Name, Adresse und der Empfänger-E-Mail auf info@eurovapor.ch , besten Dank.