Newsletter Ausgabe 6 / 2015

Info Eurovapor Lokremise Sulgen

Ausgabe 6/2015 vom 22. November 2015

Liebe Freunde der Lokremise Sulgen

November ist Zeit der Rückblicke – aus einer grossen Anzahl Bilder diverser Fotographen sind ausgedehnte Bildergalerien entstanden, die aus allen möglichen Perspektiven die Nostalgiefahrten in guter Erinnerung bleiben lassen.

Wir bitten Sie, am Sonntag 29. November in unseren Chlauszug einzusteigen. Kinder erleben immer einen besonderen Moment, wenn Samichlaus und Schmutzli während der Fahrt Chlaussäckli verteilen. Dieses Jahr wird einiges anders sein, denn an Stelle der defekten Dampflok wird «Röbi der Halbschuh» eingesetzt.

Unser Mamutprojekt «Elefant C 5/6» steht kurz vor Vollendung – erfahren Sie mehr in diesem Newsletter.

Hansueli Kneuss, Reisedienst EUROVAPOR

Sonntag, 29. November 2015, Chlausfahrten am Adventsmarkt Bischofszell

Anlässlich des traditionellen Bischofszeller Adventsmarktes fahren wir für Klein und Gross zwischen Bischofszeller Stadt und Hauptwil mit dem Extrazug hin und her. Der Samichlaus fährt samt Schmutzli mit und verteilt unseren kleinen Fahrgästen Chlaussäckli. Verbinden Sie einen Besuch des bezaubernden Weihnachtsmarktes mit einer kurzen Zugfahrt im historischen Speisewagen, wo Sie sich mit einem heissen Getränk aufwärmen können.

Ersatzlok

Bei der vorgesehenen Dampflok Ec 3/5 der MThB wurde kürzlich einen Kesselriss entdeckt und als Folge kann die Lok nicht eingesetzt werden. Dennoch werden wir die Fahrten durchführen. Als geeignete Alternative wurde hierfür die elektrische Triebstangen-Rangierlokomotive Ee 3/3 vom Typ Halbschuh gefunden, welche zuletzt auf der Mittel-Thurgau-Bahn verkehrte und immerhin bereits während 87 Jahren im Einsatz steht. Auch diese Lok hat für einen Chlauszug ihren Reiz und zudem profitieren Erwachsene wie auch Kinder von ermässigten Preisen (ohne Dampfzuschlag).

Wir freuen uns, wenn Sie mit dabei sind. Den genauen Fahrplan und Preise entnehmen Sie auf unserer Homepage:
http://www.lokremise-sulgen.ch/archiv2/fahrten-2015/chlausfahrt-15.html

Rückblicke:

29. August 2015, Nostalgiefahrt mit zwei «Krokodilen»

Die Fahrt mit den zwei Krokodilen 1020 & 13302 nach Luzern verlief rundum perfekt. Gegen 160 Reisende genossen eine Nostalgiereise mit attraktiven Lokomotiven, abwechslungseichen Strecken und bei prachtvollem Wetter.

Diese Gemeinschaftsproduktion der drei Vereine Eurovapor, Verein 1020 und Betriebsgruppe 13302, zeigte einmal mehr, wie eine sinnvolle Zusammenarbeit zum Erfolg für alle Beteiligten werden kann.

Für die Reiseplaner war es diesmal eine besondere Herausforderung, die zwei Flügelzüge aus Romanshorn und Bludenz zusammen mit dem Krokodil Be 6/8 III aus Rapperswil mit einem zumutbaren Fahrplan zu vereinigen.

Den zahlreich gesichteten Fotographen möchte ich zudem herzlich für die schönen Streckenmotive danken, die nun allen zur Ansicht auf unserer Bildergalerie zur Verfügung stehen.

Der Link der Bilderstrecke lässt Sie an dieser schönen Fahrt aus vielen Blickwinkeln teilhaben. Zur Bildergalerie:
Nostalgiefahrt mit zwei «Krokodilen» – Rückblick & Bildergalerie

26. September 2015, Be 4/4 – Treffen

Nach langer, intensiver Vorbereitungszeit konnte dieses Treffen der Lokveteranen am 26. September 2015 durchgeführt werden. Unsere Be 4/4 mit der Nummer 14 und die nicht mehr betriebs-, jedoch lauffähige Nummer 13 zogen den Eurovapor-Extrazug. Zu ihm stiessen ein Extrazug des DVZO mit der Lok BT Be 4/4 15 aus Bauma sowie ein Extrazug der Swisstrain SMB Be 4/4 171 aus Payerne. So war es möglich, auf der Doppelspurstrecke zwischen Sulgen und Romanshorn eine Parallelfahrt durchzuführen – eine einmalige Chance angesichts des dichten SBB-Fahrplans!

Etliche Highlights

Der Zug mit der Be 4/4 Nr. 171 des Vereins Swisstrain fuhr in Doppeltraktion mit der Be 4/4 11, welche im vergangenen Sommer den Besitzer gewechselt hatte. Der Nostalgiezug des DVZO war mit Zweiachspersonen- sowie mehreren Güterwagen unterwegs. Auf der Strecke zwischen Romanshorn und Herisau konnten zur Freude der mitreisenden Bahnfotografen Fotostopps und «Zugsüberholungen» durchgeführt werden. Auf der BT-Stammstrecke nach Ebnat-Kappel wurden dann gleich vier Be 4/4 an die Spitze des Zugs gespannt. Diese Vierfachtraktion sprengte natürlich das Standardformat jedes Bahnfotografen... Diese Highlights wollten nicht nur die Fahrgäste erleben – unzählige Fotografen, eigentliche Trainspotter, säumten die Bahnstrecke und nutzten die Gelegenheit, um Bilder zu schiessen. Im Vorfeld hatten sie mit einem Fototicket den genauen Fahrplan erwerben können; mit dem Kauf dieses Tickets unterstützten sie gleichzeitig den grossen Planungsaufwand sowie den Unterhalt des Fahrzeugparks.

Highlight in Herisau

Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag war die in Herisau organisierte Fahrzeugparade: Fünf Be 4/4 auf einem Platz! Dies hat es wohl seit der Ausrangierung nicht mehr gegeben. Zudem konnten die Fahrgäste in Herisau als kurze Sondereinlage das Krokodil 13302 beim Vorfahren geniessen – auch dies ein nicht mehr alltägliches Erlebnis. An dieser Stelle sei wiederum den etlichen Fotographen für die zur Verfügung gestellten Bildern gedankt, die das Be 4/4-Spektakel umfassend aus allen möglichen Blickwinkeln nachempfinden lassen.

Thomas Frauenknecht

Zur Bilderstrecke:
Be 4/4-Treffen – Rückblick & Bildergalerie

Es sind zudem zwei spontane Amateurfilmchen entstanden (unten auf der Rückblickseite zu finden).

Vorschau:

Jahresprogramm 2016

Auch im nächsten Jahr stehen wieder attraktive Sonderfahrten auf dem Programm. Merken Sie sich bereits jetzt die Daten, um mit uns einen unbeschwerten Nostalgieausflug zu geniessen.

6. März – Stilvoll Brunchen
Ostschweizer Brunchfahrten mit dem Apfelsaft-Express.

7. Mai – Arbon-Classics
Auch wir sind wieder dabei mit einem Dampfpendelzug aus Ec 3/5 3 (MThB) und Be 4/4 14 zwischen dem Festplatz Arbon und dem Locorama Romanshorn. Zudem werden Sie eine Lokausstellung mit Schwerpunkt Gotthardloks sehen. Zu diesem Thema hoffen wir, Ihnen erstmals unsere C 5/6 unter Dampf vorstellen zu können (siehe auch nachfolgenden Artikel 'Stand der Arbeiten im Herbst 2015').

1. Oktober – Triebwagentreffen / Dampftage in Huttwil
Fahrt mit dem Apfelsaft-Express ins Emmental

15./16. Oktober – Nebenbahntreffen in Bauma
Reisen Sie gemütlich mit dem Apfelsaft-Express zu diesem spannenden Nebenbahntreffen. Ab Bauma wird der Triebwagen unter der Regie des Vereins DVZO zu verschiedenen Sonderfahrten eingesetzt.

27. November – Unser Chlaus macht Dampf
Chlausfahrt mit Dampf am Bischofszeller Adventsmarkt.

Mai – Oktober – Die «Rosa» dampft hinauf nach Heiden
Jeden 1. Sonntag im Monat von Mai – Oktober fährt die Dampflok «Rosa» zwischen Rorschach und Heiden.

Kurzfristig können bei Gelegenheit weitere Fahrten dazukommen. Auf http://www.lokremise-sulgen.ch finden Sie immer den aktuellen Stand der Fahrten.

Dies und das:

C 5/6 2969 «Elefant», Stand der Arbeiten im Herbst 2015

Auch Schmieröl braucht es

Nachdem im Ende 2014 der gesamte Kessel isoliert und verblecht war, stehen an der C 5/6 vor allem kleinere Teilgebiete an. So befassten wir uns seit Sommer 2015 mit der Schmieranlage der gesamten Lok. Dank grosszügiger Unterstützung und Instruktion der Firma Serto konnten so bereits etwa 200 Meter Kupferleitungen entsprechend gebogen, mit Verschraubungen versehen und montiert werden. Ebenfalls ihren Platz eingenommen haben beide grossen Schmierpumpen, die je auf einer Seite des Kessels auf dem Umlauf sitzen. Ferner fehlten bei zwei Achsen noch die Öleinfüllstutzen der Achslagerkisten. Zwei davon konnten von Lok 2958 übernommen werden, die anderen zwei produzierten wir selbst.

Armaturen, Hebel & Rohre

Der Führerstand nimmt ebenfalls langsam Form an: Die reparierte Feuertüre bestand alle Prüfungen und bereits sind einige Manometer sowie die Umsteuerung und der Regler montiert. Der Armaturenstock nahm im August ebenfalls seinen Platz ein und durchlief die Einstellungsarbeiten. Komplett aus neuen Gussteilen besteht der gut drei Quadratmeter grosse Rost, der ebenfalls definitiv montiert werden konnte. Die Schweissarbeiten an den 28 Überhitzerelementen laufen nach längerer Durststrecke wieder zufriedenstellend, bereits ist gut die Hälfte geschafft.

Nächste Herausforderung: das Triebwerk

Am Fahrgestell passten wir die Lagerschalen für die Schwingen an und montierten danach die Schwingen. Mit einem eigens dafür entwickelten Gerät sollen in den nächsten Tagen die Innenseiten der Zylinder und Schieberkästen gehohnt und poliert werden. Seit dem Winter liefen auch die Arbeiten um sämtliche Aschkastenzüge und Mechanismen zur Abschlammeinrichtung der Zylinder herzustellen und teilweise neu zu entwickeln. Seit Frühsommer 2015 kann diese Episode als abgeschlossen betrachtet werden.
Riccardo Keller

Bilder zum aktuellen Stand:
Stand der Arbeiten an der C 5/6 im Herbst 2015

Dringender Finanzbedarf für den «Elefanten» C 5/6 2969

Wie im vorhergehenden Bericht erwähnt, sind die Arbeiten an der Dampflok weit fortgeschritten und die Beendung des vor bald 20 Jahren begonnenen Projekts ist absehbar. Unser Ziel ist es, die Lok erstmals an der Arbon-Classics am 7. Mai 2016 unter Dampf vorführen zu können. Selbst diesen Winter laufen die Arbeiten zur Fertigstellung unter Hochdruck weiter – hierfür sind kürzlich durch fleissige Mitglieder die Tore der ungeheizten Lokremise in Sulgen gegen Durchzug abgedichtet worden. Glaubten wir vor einigen Monaten zur Fertigstellung genügend finanzielle Mittel zur Verfügung zu haben, sehen wir aus heutiger Sicht einen finanziellen Engpass auf uns zukommen. Sei es z.B. für Prüfungen von Schweissnähten oder Ultraschallmessungen von Achsen – diverse schärfere Vorschriften oder deswegen Vergaben an externe Firmen, lassen die Budgets immer wieder sprengen.

Um das Ziel der Inbetriebnahme im Frühjahr 2016 zu erreichen, sind wir daher dringend auf weitere Spenden angewiesen.
Gerne dürfen Sie uns diese per Mail auf info@lokremise-sulgen.ch ankündigen – wir senden Ihnen gerne einen Einzahlungsschein. Auch jede noch so kleine oder grosse Spende dürfen Sie gerne direkt auf das Postkonto 85-30747-6 Eurovapor Arbon, Vermerk 'Revision C 5/6' einzahlen. Herzlichen Dank!

25. Oktober 2015, Erste Rollversuche der C 5/6

Seit der Vereinigung von Fahrgestell und Kessel im Mai 2014, kam die Lok am 25. Oktober 2015 erstmals aus der Lokremise ans Tageslicht. Grund dafür waren erste Test mit Rollversuchen auf einem nahen Abstellgleis.

Sehen Sie hierzu den entstandenen Film:
https://www.youtube.com/watch?v=N_qvkxM4jUk


Impressum: Der Newsletter der Lokremise Sulgen wird einem interessierten Publikum zu aktuellen Anlässen verschickt. Verfasser Hansueli Kneuss, EUROVAPOR Lokremise Sulgen. Kennen Sie Freunde oder Bekannte, die ebenfalls am Newsletter interessiert wären? Dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail mit Name, Adresse und der Empfänger-E-Mail auf extrazug@lokremise-sulgen.ch , besten Dank.
Falls Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken sie auf Antworten und schreiben als Titel STOPP, dann absenden.
EUROVAPOR Lokremise Sulgen, Chaletstrasse 26 a, 8583 Sulgen Gemeinnützige Vereinigung zur Erhaltung von historischen Schienenfahrzeugen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email