Newsletter Ausgabe 1 / 2014

Info Eurovapor Lokremise Sulgen

Ausgabe 1/2014 vom 30. Januar 2014

Liebe Freunde der Lokremise Sulgen

Viel ist passiert, seit dem verheerenden Brand in Interlaken, als unsere Dampflok C 5/6 unter Schutt und Asche begraben wurde. Das Fahrgestell der Lok konnten wir zwischenzeitlich in einer spektakulären Aktion zurück nach Hause befördern – in die Lokremise Sulgen. Und eines ist sicher – wir vergeuden keine Zeit um die Köpfe in den Sand zu stecken, sondern treiben das Dampflokprojekt mit aller Kraft weiter.

Hansueli Kneuss, Reisedienst EUROVAPOR

Situationsbericht Dampflok C 5/6 2969

In der letzten Info hatten wir Sie darüber informiert, dass es nach einem ersten Augenschein, dem Fahrwerk, nach dem im unter Vollbrand stehenden Depot der Ballenberg-Dampfbahn, entsprechend gut gehe.

Als Nächstes galt es, das nun unter freiem Himmel stehende Fahrgestell und alle Kleinteile möglichst schnell zu bergen, um weitere Schäden zu vermeiden. Da das Depotgelände in Interlaken einzig auf dem Schienenweg erreichbar ist, war es naheliegend, einen vereinseigenen kleinen Güterzug nach Interlaken zu entsenden. Dieser traf am 3. Dezember in Interlaken ein. In den nächsten 3 Tagen verrichteten fleissige Hände unserer Vereinsmitglieder grosse Arbeit, befreiten das Fahrgestell von Schutt und suchten in der Brandruine sämtliche Kleinteile zusammen. Diese wurden gesäubert, registriert und sortiert in Güterwagen verladen.

Erst nach dieser Bergungswoche konnten wir einen Überblick über den ganzen Schaden gewinnen. Bei den Einzelteilen, welche für die Montage bereitstanden, sieht es wesentlich schlimmer aus als angenommen. Da diese in Regalen mit Holzböden lagerten, wurden diese beim Brand sehr grosser Hitze ausgesetzt. Einige Bronzeteile sind unwiederbringlich verschmolzen! Sämtliche Stangen sind gekrümmt und weichgeglüht! Eine genaue Untersuchung der Lineale und Kreuzköpfe auf Weiterverwendung ist nötig. Sämtliche Blechteile sind verbogen und ausgeglüht! In Kupferleitungen sind Löcher eingebrannt und verschmort. Teile die soweit brauchbar blieben, sind aufwendig zu prüfen und wieder aufzuarbeiten. Das Fahrwerk ist prinzipiell weiter verwendbar. Soweit ersichtlich, keine strukturellen Schäden feststellbar. Einige Weissmetallbüchsen der Steuerung sind ausgeschmolzen. Die Achskisten mit ihren Ausgüssen sind heil geblieben. Auch hier ein immenser Aufwand zur Wiederherstellung: Ausachsen, Reinigung, Kontrolle, Anstrich usw. Sämtliche Federpakete sind zu prüfen und in Öl einzulegen.

Die eigentliche Bergung des Fahrwerks ging am 16. Dezember über die Bühne. Mit Hilfe der Mannschaft der Zentralbahn-Intervention ging es auf einem Rollschemel per Huckepack aus der Brandruine an die Verladerampe, von wo ein Pneukran den Umlad auf einen Strassentieflieger vollbrachte. Noch am gleichen Abend erfolgte der Ablad in Sulgen. Ein denkwürdiger Moment – nach über 11 Jahren steht das Fahrgestell wieder in der Lokremise Sulgen.

In Sulgen gingen die Arbeiten unmittelbar danach weiter. Die Kleinteile wurden von den Güterwagen in Wechselpritschen umgeladen und per LKW ins Tessin zur Firma PORETTI-GAGGINI SA zur Aufarbeitung spediert. Bis Mitte Januar war auch der Betonboden betoniert, um den Rahmen per Hebeböcke anzuheben und ausachsen zu können.

Den Bericht und die Bilderstrecke von der Bergung finden Sie hier:
Bergung und Rücküberführung des Fahrgestells

Umlad der Kleinteile und betonieren des Bodens in der Lokremise:
Wiederaufnahme der Arbeiten an der C 5/6 in Sulgen

23. Februar 2014, Brunchfahrten im historischen Triebwagen als Benefiz für die Dampflok C 5/6 «Elefant»

Bislang ist durch die Versicherung nur ein Teil der Aufarbeitungsarbeiten der brandgeschädigten Dampflok gedeckt. Um das Projekt möglichst bald zu beenden, sind wir dringend auf weitere Spenden angewiesen.

Als Benefiz für die beschädigte Dampflok bieten wir eine Sonderfahrt mit unserem historischen Triebwagen an: Nutzen Sie die Gelegenheit und geniessen Sie eine 2-stündige Rundfahrt im Triebwagen «Möhls Apfelsaft-Express» bei einem gemütlichen Brunch. Heissgetränke (Kaffee, Tee, Milch) und Norbert’s hausgemachten Butterzöpfli sowie Butter, Konfitüre und Honig sind à Diskretion. Ein Fleisch/Käseplättli, Birchermüesli, frische Früchte sowie ein Orangensaft runden den ausgiebigen Sonntagsbrunch ab. Apfelschaumwein und andere Süssgetränke sind gegen Aufpreis erhältlich.

Die Brunchfahrt bieten wir zu einem Mindestpreis von 50 Franken an – für zusätzliche Spenden sind wir dankbar. Den Erlös aus dieser Fahrt werden wir vollumfänglich ins Spendenkonto der Dampflok C 5/6 2969 einlegen.

Hier alle Infos zur Fahrt und direkter Anmeldung online:
http://www.lokremise-sulgen.ch/archiv2/fahrten-2014/brunchfahrten-c5-6.html

Hinweis zum Buchungsstand 30. Januar 2014: Es sind bereits erfreulich viele Anmeldungen eingegangen. Derzeit sind einige Einstiegsvarianten bereits ausgebucht. Melden Sie Ihre Wunschzeit an – sollte die gewünschte Anzahl Personen nicht mehr untergebracht werden können, so wird mit Ihnen Kontakt aufgenommen, um allenfalls den Einsteigeort zu schieben. Oder Sie kommen auf eine Warteliste; bei genügend Anmeldungen wird eine weitere Fahrt am 16. März 2013 durchgeführt. Bitte um Vermerk, ob der 16. März als Ausweichvariante möglich wäre.

SLM-Fabrikschilder jetzt bestellen!

Eine weitere Möglichkeit unser Dampflokprojekt C 5/6 zu unterstützen, ist der Erwerb eines SLM-Fabrikschildes, welche wir passend zur Lok 2969 jedenfalls nachgiessen müssen. Werden Sie Teil dieser faszinierenden Dampflok und bestellen Sie jetzt ihr persönliches und nummeriertes Exemplar!

Rückblicke:

1. Dezember 2013, Chlausfahrten mit Dampf am Bischofszeller Adventsmarkt

Die traditionellen Chlausfahrten mit Dampf am Adventsmarkt Bischofszell haben sich nach Jahren der Aufbauarbeit zum unverzichtbaren Erlebnis etabliert. Ein neuer Rekord: Bei herrlich-sonnigem Winterwetter beförderten wir an diesem Tag in 6 Zügen über 400 kleine und grosse Gäste. Auch Samichlaus und Schmutzli im Doppelpack bewährten sich, so verblieb doch etwas mehr Zeit, um die vielen vorbereiteten Versli der Kinder anzuhören. Erfreulich auch die finanzielle Bilanz, denn erstmals konnten diese Fahrten für uns ohne finanziellen Verlust durchgeführt werden.

Zur Bildergalerie:
Chlausfahrten am Adventsmarkt Bischofszell 2013 – Rückblick & Bildergalerie

8. Dezember 2013, traumhafte Winterfahrt mit «Möhl’s Apfelsaft-Express» nach Chur

Eine aussergewöhnliche Fahrt buchte eine Privatperson mit dem Apfelsaft-Express BDe 3/4 43 (Ex. TINO). Als Fotofahrt konzipiert ging es über Umwege via Tösstal – Bauma – (DVZO) – Hinwil – Uznach – Ziegelbrücke bis nach Chur. Im Zürcher Oberland lag bereits eine beachtliche Schneedecke, so dass herrliche Winterbilder entstanden. Vielen Dank den diversen Fotografen, die uns Streckenaufnahmen zur Verfügung stellten.

Sehen Sie selbst die reiche Ausbeute von dieser gelungenen Fotofahrt:
Traumhafte Winterfahrt mit dem «Apfelsaft-Express» nach Chur


Impressum: Der Newsletter der Lokremise Sulgen wird einem interessierten Publikum zu aktuellen Anlässen verschickt. Verfasser Hansueli Kneuss, EUROVAPOR Lokremise Sulgen. Kennen Sie Freunde oder Bekannte, die ebenfalls am Newsletter interessiert wären? Dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail mit Name, Adresse und der Empfänger-E-Mail auf extrazug@lokremise-sulgen.ch , besten Dank.
Falls Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken sie auf Antworten und schreiben als Titel STOPP, dann absenden.
EUROVAPOR Lokremise Sulgen, Chaletstrasse 26 a, 8583 Sulgen Gemeinnützige Vereinigung zur Erhaltung von historischen Schienenfahrzeugen

Bitte weitersagen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on pinterest
Share on tumblr
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email
Share on print