EUROVAPOR – Nostalgie auf Schienen  |  info@eurovapor.ch | +41 43 299 08 80

Grafik mit Saft-Express und Dampflok C5/6 Elefant
Bild: Erich Würgler

Frühlingsfahrt nach Huttwil mit 23 058 und Ae 4/7

Am frühen Morgen des 30. April 2023 begannen die letzten Vorbereitungen für unsere Frühlingsfahrt nach Huttwil mit der Personendampflok 23 058 und den zwei Personenwagen im Locorama. Um 07:30 Uhr trafen die restlichen Personenwagen und die Ae 4/7 vom Verein Mikado aus Brugg ein. Sofort wurden sie mit unserer 23 058 und den zwei Wagen verbunden und eine Bremsprüfung durchgeführt.

Pünktlich um 08:09 Uhr verliessen wir Romanshorn in Richtung Zürich und durften an den Stationen Sulgen, Weinfelden, Frauenfeld, Winterthur, Effretikon und Kloten unsere Gäste begrüssen. Ab Kloten durften unsere Gäste ihr Mittagessen in den Mitropa- und CIWL-Speisewagen geniessen.

Während der Fahrt von Kloten über Regensdorf-Watt, Wettingen und Baden Oberstadt nach Mellingen hatten unsere Gäste die Gelegenheit eine seltene Strecke, den sogenannten “Grasweg”, zu befahren. Diese Strecke wird nur noch für den Güterverkehr und selten für Umleitungszüge im Personenverkehr genutzt.

Die Reise führte uns dann weiter nach Lenzburg, wo wir auf die alte Nationalbahn abbogen und durch die malerische Landschaft nach Zofingen fuhren. In Zofingen mussten wir einen ausserplanmäßigen Halt einlegen, da unsere 23 058 “Durst” hatte. Nach einer 30-minütigen Wasserpause setzten wir die Fahrt unverzüglich nach zum Güterbahnhof Luzern fort. Mit dem Dampfzug in die Halle zu fahren wäre schön gewesen, doch leider ist dies heutzutage nicht mehr erlaubt.

Bild: Stephan Schnyder

In Luzern mussten wir die 23 058 abhängen, da sie aufgrund Profilüberschreitung nicht durch das Entlebuch und Emmental fahren durfte. Die Lok blieb indes in Luzern nicht stehen, sondern die Zeit wurde genutzt, um bei der Lokfahrt nach Rotkreuz bei einem Zwischenhalt in Gisikon-Root Wasser zu fassen und die Schlacke zu entfernen.

Nun mit der Ae 4/7 an der Spitze setzten wir die Fahrt mit leichter Verspätung durch das malerisch wunderschöne Entlebuch und Emmental nach Huttwil fort. Während des einstündigen Aufenthalts in Huttwil konnten sich unsere Gäste auf dem Gelände des VHE “Verein Historische Eisenbahn Emmentalbahn” einige Fahrzeuge anschauen. Wir bedanken uns herzlich für diese Gastfreundschaft.

Als alle Gäste wieder im Zug waren, setzten wir die Fahrt nach Langenthal fort, wo aufgrund einer Baustelle ein Umstellmanöver durchgeführt werden musste. Nach Abschluss dieses Manövers fuhren wir mit erhöhter Geschwindigkeit über Olten und Lenzburg durch das Freiamt nach Rotkreuz, wo bereits die Lokmannschaft und die 23 058 auf uns warteten. Nachdem alles wieder zusammengekuppelt war, setzten wir die Fahrt gemäß dem Fahrplan fort und hatten die geringe Verspätung von 30 Minuten aufgeholt.

Die Rückfahrt führte uns von Rotkreuz über das Freiamt, Mellingen, Baden Oberstadt, Wettingen und das Furtal bis nach Kloten. Dort verabschiedeten sich die ersten fröhlichen Fahrgäste von uns. Die Reise ging weiter nach Effretikon, Winterthur, Frauenfeld, Weinfelden, Sulgen und Romanshorn, wo die Gäste ebenfalls aussteigen konnten.

Wir möchten uns bei den zahlreichen Gästen bedanken, die uns an diesem Tag begleitet haben, und möchten auch nicht versäumen, uns für das positive Feedback zu bedanken. Diese Rückmeldungen ermutigen uns, weiterhin solch großartige Programme für unsere Gäste zu planen und umzusetzen.

tetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Hier eine Auswahl an YouTube-Clips:

Bildergalerie