Akku-Rangiertraktor Ta 2/2 «Marie»

Akku-Rangiertraktor Ta 2/2 Marie vor der Remise in Sulgen am 13.06.2021, einen Tag nach der Abholung in Frauenfeld. Bild: H.U. Kneuss
Akku-Rangiertraktor Ta 2/2 Marie vor der Remise in Sulgen am 13.06.2021, einen Tag nach der Abholung in Frauenfeld. Bild: H.U. Kneuss

Das ehemalige Papieribähnli aus Cham mit dem liebevollen Namen «Marie» hat eine bewegte Geschichte hinter sich.

Der Akkumulator-Schienentraktor Ta 2/2 wurde im Jahre 1920 von der MFO erbaut. Er bestreitet nun den Rangierdienst für uns in Sulgen. Lokal Emissionsfrei, wohlgemerkt.

  • Baujahr 1920
  • Im Einsatz bei der Papierfabrik Cham bis 2014
  • Im Bestand Eurovapor seit 2021
  • Status: Einsatzfähig, Rangierdienst in Sulgen

Für den Rangierdienst in Sulgen beschaffte die Eurovapor im April 2021 diesen interessante Akku-Traktor Ta 2/2 mit Baujahr 1920.

Dieses Fahrzeug wurde 1920 von der Firma MFO für die Papieribahn in Cham gebaut. Es handelt sich um einen Akku-Traktor Ta 2/2 mit dem liebevollen Namen „Marie“. Das 4 km lange Anschlussgleis vom Bahnhof Cham zur Papieri Cham überquerte zwei Kantonsstrassen und eine Gemeindestrasse. Zudem wies die Strecke enge Kurven aus, was zu einem erheblichen Kurvenkreischen führte.

1994 baute die Firma Metrag AG der Lok eine Luftbremsanlage ein, um die angehängten Eisenbahnwagen zu bremsen. Gearbeitet wird nur nachts, damit die Lok tagsüber in Betrieb sein konnte.

Am 9. März 2009 erleidet die Lok einen Achsbruch und entgleist. Zwei Tage später wird sie auf einen Tieflader gehievt und zur Reparatur abtransportiert.

Das Papieribähnli fährt 2014 das letzte Mal durch Cham. Die Papierfabrik schenkt die Lokomotive, die seit 1920 ununterbrochen im Einsatz gewesen ist, der Museumsbahn Etzwilen-Singen in der Ostschweiz. Diese ist jedoch mit dem Betrieb und Unterhalt der anspruchsvollen Akku-Lok überfordert. Die Firma Stauffer Schienen- und Spezialfahrzeuge, Frauenfeld, übernimmt die Lok und macht sie flott. Die ehemalige Papier-Lok bleibt in Frauenfeld, wo sie als Werklok des Unternehmens dient.

Im April 2021 erwarb EUROVAPOR den Ta 2/2 von der Firma Stauffer Frauenfeld und wird diesen in den nächsten Wochen von Frauenfeld nach Sulgen überführen, seinem künftigen Einsatzgebiet der Lokremise in Sulgen. Dieser dient als Ersatz für den zu schwachen Tm 2/2 Nr. 9 Kronenberg. Zum Aufgabengebiet in Sulgen gehört das herausziehen der Dampflok C 5/6 2969 aus der Remise sowie das Verschieben der Wagen auf dem Gelände des Vereins EUROVAPOR.

BezeichnungTa 2/2 «Marie»
Fahrzeugnummer NVR97 85 1200 801-9 CH ev
Früherer Eigentümerex. J. Stauffer Frauenfeld, ex Verein Etzwilen-Singen, ex Papierfabrik Cham
ErbauerMFO Maschinenfarbik Oerlikon / Metrag
Baujahr1920
Länge über Puffer8,94 m
Dienstgewicht33,5 t
Höchstgeschwindigkeit17 km/h (geschleppt 20 km/h)
Antrieb2 Kollektormotoren
Motorenleistung2 x 75 PS
TraktionsstromGespiesen durch 160 Batterieelemente (ca. 17t)
BremssystemKlotzbremse
P-BremseOerlikon Anhängerbremse
Im Bestand Eurovapor seit22. April 2021
Schwarz-weiss Aufnahme auf dem Gelände der Papierfabrik in Cham. Akkumulator-Schienentraktor Ta 2/2 «Marie» mit schöner, historischer Beschriftung auf den langen Vorbauten wartet vor einer Gruppe von 5 gedeckten Güterwagen. Der vorderste Wagen wird mit Fertigprodukten beladen. Quelle: Chamapedia / Von: unbekannt / Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0 CH
Ta 2/2 «Marie» auf dem Gelände der Papierfabrik in Cham. Aus: Chamapedia / Von: unbekannt / Lizenz: CC BY-NC-ND 3.0 CH / Link: https://www.chamapedia.ch/wiki/Datei:1503100_papieribahn1-gelaende.jpg
Der gelbe 2-achsige Schienentraktor Ta 2/2 «Marie» mit der mittig angeordneten Führerhauskabine und den langen Vorbauten, welche die Batterien beherbergen, überquert die Zugerstrasse in Cham bei blauem Himmel. Die tiefstehende Sonne sorgt für eine optimale Ausleuchtung der Szene. Am Zughaken ein moderner, gedeckter Güterwagen. 21.04.2011 Bild: Bernhard Reiss
Gehörte bis 2014 zum Bild von Cham: das gelbe Papieribähnli quert die Zugerstrasse. Foto: Bernhard Reiss 21.04.2011 Quelle: http://www.reissweb.net

Bitte weitersagen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email
Share on print