Die Eurovapor wird diesen November 50 Jahre alt. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden, und wie es sich für einen Eisenbahnverein gehört, mit einer Extrafahrt und mit möglichst viel eigenem Rollmaterial. Leider ist die momentane Situation so, dass keine vereinseigene Dampflok einsatzfähig ist. Das "Vapor" im Vereinsnamen ist an diesem Tag hingegen Pflicht! Zum Glück gibt es in Winterthur das Dampfzentrum, welches just an diesem Samstag als Premiere eine 1-Zylinder Dampfmaschine speziell zu unserem Anlass und danach auch der Öffentlichkeit vorführt. So machte sich unsere Komposition aus einsatzfähigem Rollmaterial der Eurovapor Frühmorgens auf den Weg von Romanshorn via St. Gallen und Bischofszell nach Winterthur.

Die Komposition hatte eine stattliche Länge von 156 Meter und bestand aus dem Eletkroveteran Be 4/4 Nr. 14, dem Triebwagen RBe 4/4 der OeBB, den beiden Leichtstahlwagen AB4ü 3750 und B4ü 5943, der Appenzellerstube C 5820, den beiden Gepäckwagen F 17122 und D 802, sowie am Zugschluss den beiden gedeckten Güterwagen K3 1710 und K3 44735. Leider fehlte der Triebwagen Be 3/4 "Tino", er konnte noch nicht fertig repariert werden. Zu allem Pech läuft unsere Be 4/4 Nr. 14 zur Zeit nur mit halber Kraft, so dass wie erwähnt ein RBe der Oensingen-Balsthal-Bahn mithelfen musste.

Der guten Stimmung im Zug tat all dies allerdings keinen Abbruch, die Sonne verdrängte allmählich den Herbstnebel und bei jedem Halt stiegen bekannte Gesichter ein, langjährige Mitglieder konnten sich wieder einmal begrüssen und einen Schwatz halten. Um die Mittagszeit wurde dann der Bahnhof Winterthur erreicht, nach kurzem Fussmarsch durften wir die 1-Zylinder Dampfmaschine des Dampfzentrums bestaunen. Unser Präsident Gert Hilligardt hielt vor der arbeitenden Maschine eine kurze Ansprache. Danach ging es für die erste Gruppe zum Mittagessen, die Zweite durfte an einem sehr interessanten Rundgang teilnehmen. Ein Mitarbeiter führte durch das Schaulager und erklärte engagiert die einzelnen Ungetüme und Maschinen, beantwortete geduldig unsere Fragen. Nachdem auch die zweite Gruppe gegessen hatte, trommelte Reiseleiter Hansueli Kneuss die beiden Gruppen zusammen und ging dann voraus, um zum Bahnhof Winterthur Töss zu marschieren.

Nun stand uns eine schöne Rundfahrt über Bülach, Eglisau (mit Langsamfahrt über die Rheinbrücke), Schaffhausen, Romanshorn, St. Gallen, Bischofszell Stadt nach Winterthur bevor. Die Bewirtung war wieder ausgezeichnet, so konnte man bei gemütlichem Zusammensein diesen Jubiläumstag ausklingen lassen.

Pressetext von Fritz Heinze »
Zur Bilderstrecke »
Als Erinnerung an das Jubiläumsjahr haben wir eine Broschüre erstellt, in der alle Triebfahrzeuge vorgestellt werden. Diese können Sie in unserem Shop bestellen:
Jubiläumsbroschüre "Die Schienenfahrzeuge an der Arbon-Classics 2012"