Mit der Diesellok Bm 4/4 II 18451 nach Rielasingen

Die Bm 4/4 II 18451 auf ihrer alten Stammstrecke - ein eindrückliches Erlebnis für alle Teilnehmer, sei es im Extrazug oder unterwegs in den Fotografen-Bussen. Noch im Dunkeln startete ein Teil der Reiseteilnehmer in Romanshorn, die Fahrt führte über St.Gallen - Sulgen nach Winterthur. Die historischen Wagen wurden von unserer Be 4/4 gezogen, auf den Unterwegsstationen stiegen einige weitere Teilnehmer ein, in den Wagen war das Verpflegungsteam schon eifrig an den Vorbereitungsarbeiten. In Winterthur wurde unser Extrazug schon sehnsüchtig erwartet, zahlreiche Teilnehmer und Zuschauer bevölkerten den hintersten Perron, die Be 4/4 wurde abgehängt und auf der Ostseite hörte man schon bald das unverkennbare Motorengeräusch der Bm 4/4 II. Bis auf den letzten Platz ausgebucht fuhren wir ins leider nebelverhangene Weinland, Scheinanfahrten, Umstellen der Lok in Ossingen und Fotohalte - nur zu schnell erreichten wir die nicht elektrifizierte Strecke nach Rielasingen, immer verfolgt von den Fotografen in den Begleitbussen.

In Rielasingen schien während dem Aufenthalt sogar kurze Zeit die Sonne, zahlreiche Schaulustige und die Teilnehmer verfolgten das Umfahren der Lok. Auf der Rückfahrt dann wohl eines der schönsten Fotomotive, die Teilnehmer konnten bei der Hemishofer Rheinbrücke aussteigen und von der benachbarten Strassenbrücke die Fahrt des schönen Extrazuges über die Brücke geniessen. Die Rückfahrt nach Winterthur - wieder mit Fotohalten und Scheinanfahrten - verging wie im Fluge und das Verpflegungsteam hatte alle Hände voll zu tun. In Winterthur wurde der ganze Extrazug mit der Bm4/4 II und einem grossen Teil der Reiseteilnehmer ins Lokdepot gestellt, die dann die Modellbauausstellung besuchen konnten. Gegen 16 Uhr fuhr die Be 4/4 mit den Wagen zurück bis Romanshorn.

Rolf Stamm

Zur Bilderstrecke »